Grundlagen / Vorstellung des Faches

Spanisch

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium wird Spanisch als dritte Fremdsprache im Wahlpflichtbereich bisher ab der Jahrgangsstufe 8 (G8) und zukünftig ab der Jahrgangsstufe 9 (G9) neu einsetzend unterrichtet sowie als fortgeführte Fremdsprache in der Sekundarstufe II.

Beim Beginn in Klasse 8 bzw. 9 profitieren die Schülerinnen und Schüler von ihren Kenntnissen und Lernerfahrungen aus dem Englischunterricht sowie denen der zweiten Fremdsprache. Aufgrund dessen ist eine rasche Progression möglich und der Lernerfolg stellt sich schnell ein.

In der Sekundarstufe I arbeiten wir bislang mit dem Lehrwerk Encuentros 3000 des Cornelsen Verlags, das lebensweltnahe und schülerzentrierte Themen und Inhalte – wie etwa Tagesabläufe, Freizeitverhalten und Alltagssituationen von Schülerinnen und Schülern in Spanien und Lateinamerika – kompetenzorientiert behandelt und Zugänge zur Lebenswirklichkeit der Zielkulturen ermöglicht.

Neben der Schulung der methodischen und kommunikativen Kompetenzen (hören, sprechen, lesen, schreiben und sprachmitteln) fällt der Entwicklung der interkulturellen Handlungsfähigkeit eine bedeutende Rolle in unserem Unterricht zu, die wir über den Kontakt zur hispanischen Kultur und Lebenswirklichkeit zu erreichen suchen.

Nicht zuletzt im außerunterrichtlichen Rahmen z.B. bei einem gemeinsamen landestypischen Frühstück oder ein paar „tapas“.

In der Sekundarstufe II unterrichten wir das Fach Spanisch in Kooperation mit dem Luisen-Gymnasium auf der Grundlage unserer schulinternen Curricula und auf der Basis der jeweils gültigen Vorgaben für das Zentralabitur, die in der EF-Phase zwei und in der Q-Phase sechs Unterrichtsvorhaben vorsehen. Somit ermöglichen wir es unseren Schülerinnen und Schülern, die Oberstufe richtlinienkonform, kompetenz- und zukunftsorientiert bis zu einer möglichen mündlichen oder schriftlichen Abiturprüfung zu durchlaufen.