Schreiben der Schulleitung vom 16.04.2020

Schreiben der Schulleitung vom 16.04.2020

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, trotz der ungewöhnlichen Umstände konnten sich alle in den Osterferien zumindest ein wenig vom Trubel der vergangenen Wochen erholen.

Leider lässt die Situation immer noch keinen geregelten Schulbetrieb zu. Sicher haben Sie bereits gehört, dass die Bundeskanzlerin einen stufenweise abgestimmten Wiederbeginn des Unterrichts ab dem 4. Mai angeregt hat – sofern sich die Situation bis dahin nicht wieder verschlechtert. Welche Klassen ab diesem Zeitpunkt wieder zur Schule kommen können, ist allerdings noch nicht geklärt.

Die einzelnen Bundesländer gehen jedoch unterschiedlich mit diesen Vorgaben um. Die Vorgaben des Landes NRW sind noch unvollständig. Weitere Details erwarten wir im Laufe des heutigen Tages. Folgendes kann man schon jetzt sagen:

Ab Donnerstag, 23.04.2020, besuchen ausschließlich die Schülerinnen und Schüler der Q2 wieder die Schule, um am Unterricht oder an prüfungsvorbereitenden Maßnahmen teilzunehmen. Über den genauen Ablauf werden die betreffenden Schülerinnen und Schüler direkt von ihrem Stufenleiter Herrn Cloppenburg informiert.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass alle anderen Klassen (also Jgst. 5 – Q1) die Schule immer noch nicht besuchen können, und wir sind derzeit nicht darüber informiert, ab wann dies möglich sein wird. Vermutlich wird als nächstes die Q1 und die EF (mittlerer Schulabschluss) wieder in die Schule kommen dürfen. Ob wir auf das gesamte Kollegium zurückgreifen können, ist sehr fraglich.

Wir müssen also leider noch Geduld haben. Selbstverständlich werden alle Fachlehrerinnen und Fachlehrer weiterhin Arbeitspläne erstellen und per E-Mail, Moodle oder in Video-Konferenzen mit ihren Klassen und Kursen in Kontakt bleiben. Wir arbeiten im Kollegium daran, verstärkt auf Fernunterrichtsplattformen – vor allem Moodle – umzustellen.

In einigen Jahrgangsstufen müssen in den kommenden Wochen Entscheidungen hinsichtlich der weiteren Schullaufbahn getroffen werden. Beispielsweise müssen die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen die zweite Fremdsprache und der 7. Klassen ein Fach für den Differenzierungsbereich wählen. Die betreffenden Familien bekommen in den nächsten Tagen alle Informationen und die Wahlzettel per Post zugesandt.

Konzerte, Gottesdienste, Bälle und andere größere Veranstaltungen werden in diesem Schuljahr wohl nicht mehr möglich sein.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Hermann Schrader