Kurzinformationen zum Schuljahr 2016/17

Kurzinformationen zum Schuljahr 2016/17

An die
Erziehungsberechtigten
der Schülerinnen und Schüler
des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

 

Liebe Eltern,
ich begrüße Sie recht herzlich zum neuen Schuljahr, und schon heute wünsche ich Ihrem Kind einen erfolgreichen Verlauf und Abschluss dieses Schuljahres!

Im Folgenden finden Sie einige gesetzliche sowie einige schulspezifische Festlegungen, deren Kenntnis den Ablauf des alltäglichen Schullebens erleichtern kann.

Gesetzliche Ferientage sind per Runderlass des Schulministeriums festgelegt:

  • Herbstferien:               10.10.2016 (Mo.)     bis  21.10.2016 (Fr.)
  • Weihnachtsferien:      23.12.2016 (Fr.)     bis  06.01.2017 (Fr.)
  • Osterferien:                 10.04.2017 (Mo.)     bis  21.04.2017 (Fr.)
  • Pfingstferien:               06.06.2017 (Di.)
  • Sommerferien:            17.07.2017 (Mo.)     bis  29.08.2017 (Di.)

Bewegliche Ferientage sind von der Schulkonferenz bestimmt worden:

  • Freitag, 24. Februar 2017 (Tag nach Altweiber)
  • Montag, 27. Februar 2017 (Rosenmontag)
  • Freitag, 26. Mai 2017 (Tag nach Christi Himmelfahrt)

Für weitere Tage können Sie Ihr Kind nach § 43 Schulgesetz (SchulG) bei zwingenden Gründen beurlauben lassen:

  • für maximal zwei Tage innerhalb eines Vierteljahrs von der Klassenlehrerin bzw. vom Klassenlehrer
  • für maximal ein Jahr von der Schulleitung

Unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien darf ein Schüler jedoch nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung. In allen Fällen muss die Beurlaubung schriftlich eine Woche vorher bei der Schule beantragt werden. Erkrankungen vor oder im Anschluss an Ferien müssen durch ärztliche Atteste belegt werden.

Vorgesehene Elternsprechtage, jeweils von 15:00 bis 19:00 Uhr:

  • Dienstag, 15. November 2016
  • Mittwoch, 15. Februar 2017
  • Donnerstag, 11. Mai 2017

Zeugnisausgabetermine:  Freitag, 03.02.2017   —   Freitag, 14.07.2017

Eventuelle Nachprüfungen zu Beginn des Schuljahrs 2017/18 werden in den letzten beiden Tagen der Sommerferien durchgeführt:

  • schriftliche Prüfungen am Montag, 28.08.2017
  • mündliche Prüfungen am Dienstag, 29.08.2017

Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind pünktlich und regelmäßig die Schule besucht. Vergewissern Sie sich (etwa durch geeignete Vereinbarungen mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin), dass Ihr Kind auch wirklich die Schule besucht. Leider kommt es immer wieder zu Defiziten, die für alle Beteiligten unangenehm enden können.

Kann eine Schülerin oder ein Schüler aus Krankheitsgründen nicht am Unterricht teilnehmen können, so muss diese Krankmeldung durch einen Erziehungsberechtigen morgens ab 07.30 Uhr telefonisch im Sekretariat erfolgen. Bitte beachten Sie, dass die folgende Erkrankungen meldepflichtig sind und dem Sekretariat daher sofort mitgeteilt werden müssen: Keuchhusten, Masern, Mumps, Scabies (Krätze), Scharlach, Windpocken, Verlausung, ansteckende Borkenflechte, Diphtherie, ansteckende Lungentuberkulose, Meningokokken-Infektion, Virushepatitis A, infektiöse Gastroenteritis.

Bezüglich der Anzahl der Klassenarbeiten pro Schuljahr gilt am Geschwister-Scholl-Gymnasium für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und die zweite Fremdsprache derzeit folgende Regelung:

Stufen 5 – 7:
6 Arbeiten

Stufe 8:
5 Arbeiten

Stufe 9:
4 Arbeiten

Im Wahlpflichtbereich II (Jgst. 8 und 9) werden 4 Arbeiten pro Schuljahr geschrieben. Trotz der schriftlichen Arbeiten gehört der Wahlpflichtbereich zur Fächergruppe II, d.h. die in diesem Fach erteilte Note kann kein Ausgleich für eine mangelhafte Leistung in Deutsch, Mathematik, Englisch oder der zweiten Fremdsprache sein. In diesem Zusammenhang erinnere ich auch an die Regelung, dass Fächer, die nur im ersten oder nur im zweiten Halbjahr erteilt werden („Epochenunterricht“), versetzungsrelevant sind.

Bitte beachten Sie auch die folgenden Festlegungen für einzelne Jahrgangsstufen:

  • Am Ende der Jgst. 8 besteht die letzte Gelegenheit für einen Schulformwechsel.
  • Gemäß einer neuen Bestimmung wird erstmals in diesem Schuljahr in der Jgst. 9 die dritte Klassenarbeit im Fach Englisch durch eine mündliche Prüfung ersetzt.
  • In der Jgst. 9 werden bei der Entscheidung über die Versetzung auch Minderleistungen berücksichtigt werden, die nicht abgemahnt worden sind.

Auch in diesem Schuljahr werden wieder viele Klassen einen Schullandheimaufenthalt in unserem Schullandheim Hitzenlinde durchführen. Bitte besprechen und planen Sie dies ausführlich in den Klassenpflegschaftssitzungen und fassen Sie hinterher mehrheitliche Beschlüsse. Ein beschlossener Schullandheimaufenthalt stellt eine verpflichtende Unterrichtsveranstaltung dar, eine Entscheidung über die Teilnahme kann danach nicht mehr in das persönliche Ermessen von Schülern bzw. Eltern gestellt werden.

 Der Gesetzgeber sieht an Tagen mit Nachmittagsunterricht eine sechzigminütige Mittagspause vor. Diese findet entweder in der sechsten oder siebten Stunde statt. In dieser Zeit ist es den Schülerinnen und Schülern nicht erlaubt, das Schulgelände zu verlassen. Es kann ein warmes Essen eingenommen werden. Nähere Informationen zu Essen und Bestellsystem finden Sie auf unserer Homepage unter dem Schlagwort Mittagessen.

Bei Fragen und Problemen können Sie uns eine Mail schreiben: uebermittag ( at ) gsg-duesseldorf.de

Für die Kinder der fünften und sechsten Klassen bietet die Caritas eine kostenpflichtige Hausaufgabenbetreuung an. Diese beginnt nach der sechsten Stunde und endet um 15.15 Uhr. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular erhalten Sie bei Herrn Momm (bzw. hier).

Die Schulkonferenz hat am Ende des vergangenen Schuljahres beschlossen, dass am Geschwister-Scholl-Gymnasium die Benutzung von Handys und anderen elektronischen Geräten grundsätzlich während der gesamten Unterrichtstage auf dem gesamten Schulgelände untersagt ist. Die Benutzung kann jedoch durch den Lehrer oder die Lehrerin gestattet werden, z.B. wenn es für den Unterricht erforderlich ist. Bei Verstoß werden die Geräte wie bisher eingezogen und im Sekretariat deponiert.

Erziehungsvereinbarung: „Wir als Erziehungsberichtigte sind damit einverstanden, dass das Geschwister-Scholl-Gymnasium die Handys unseres Kindes/unserer Kinder nur an uns persönlich aushändigt, wenn diese oder auch andere Geräte der Unterhaltungselektronik eingezogen wurden. Wir werden telefonisch einen Termin mit der Schulleitung zwecks Abholung dieser Geräte vereinbaren.“

Die Schulkonferenz hat außerdem ein für alle Klassen einheitliches und terminlich festgelegtes Vorgehen beim Einsammeln der Gelder beschlossen. Demnach sollen nunmehr im ersten Halbjahr (spätestens bis zu den Herbstferien) das Kopiergeld (10,00 €) sowie die Beiträge zur Landeselternschaft (z.Zt. 1,20 €) und ggf. für den Wasserspender und im zweiten Halbjahr (spätestens bis zur Zeugnisausgabe) das Toilettengeld (z.Zt. 12,00 €) eingesammelt werden.

Sollten Sie Fragen zum schulischen Alltag haben, können Sie sich gerne an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, an die Stufenkoordinatoren (Stufen 5 – 6: Herr StD Kaysers, Stufen 7 – 9: Herr StD Lohmann, Stufen EF, Q1, Q2: Herr StD Horion) und auch an mich oder meinen Stellvertreter, Herrn StD Brech, wenden. Wie das gesamte Lehrerkollegium werden auch wir stets ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Anliegen haben.

In der Hoffnung auf konstruktive Zusammenarbeit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Schrader, OStD
Schulleiter