Russland

Russland

Die Brücke nach Osten: Schüleraustausch mit dem Linguistischen Gymnasium Nr. 1513 in Moskau

Die Schulpartnerschaft zwischen unserer Schule und dem Linguistischen Gymnasium Nr. 1513 begann im Jahre 1989. Seitdem fahren jedes Jahr in der 9. Jgst. Schülerinnen und Schüler nach Moskau, wohnen dort in den Gastfamilien der Partnerschüler/innen und nehmen an dem Austauschprogramm teil. Anschließend sind die russischen Schüler/innen bei den deutschen Familien in Düsseldorf zu Gast.

1513-logoDa die russischen Schüler ab der 2. (!) Grundschulklasse Deutsch lernen, ist eine problemlose Verständigung möglich. Durch die Unterbringung in den Gastfamilien haben unsere Schüler die seltene Möglichkeit einen Einblick in ein Land zu erhalten, wie er den meisten Touristen verschlossen bleibt. Dabei erleben sie die fast schon sprichwörtliche russische Gastfreundschaft, was man auch in den Tagebüchern der Schüler nachverfolgen kann.

Die Schüler lernen dabei eine ihnen teilweise unbekannte, fremde Kultur kennen und werden so auch darauf vorbereitet, in Jgst. 11 ggf. an weiteren internationalen Begegnungen und Austauschen mit den Partnerschulen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (Australien, Frankreich, Israel) oder anderer Träger teilzunehmen.

Wir hoffen, durch unseren deutsch-russischen Schüleraustausch zum gegenseitigen Verständnis und zum friedlichen Zusammenleben der Menschen in Europa beizutragen.

Rückblick: Russisch am Geschwister-Scholl-Gymnasium

Im Jahre 1958 wurde am Geschwister-Scholl-Gymnasium das Fach Russisch eingerichtet. Im Schuljahr 1990/91 wurde erstmals in Westdeutschland Russisch als bilinguale Fremdsprache ab Klasse 5 mit dem später einsetzenden Sachfach Geschichte ab Klasse 9 unterrichtet. Ergänzt wurde der Sprachunterricht durch einen intensiven Schüler- und Lehreraustausch mit dem Linguistischen Gymnasium Nr. 1513 in Moskau. Unterstützt wurde diese Partnerschaft durch die Friedrich Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Zweimal war auch unsere Theatergruppe mit Gastspielen in Moskau. Mit einem gewissen Stolz können wir darauf verweisen, dass wir so das Erlernen der russischen Sprache auf dieselbe Stufe gestellt haben wie das Erlernen jeder anderen Fremdsprache am Gymnasium.

Von 1990 bis 1994 wurden vier bilinguale Russischkurse ab Klasse 5 eingerichtet; 3 Schülergruppen haben 1999 – 2001 ihr bilinguales Abitur mit LK Russisch und GK Geschichte (bilingual) abgelegt.

Dennoch konnte ab 1994 keine neue Russischklasse mehr eingerichtet werden, weder in Jahrgangsstufe 9 als 3. Fremdsprache, noch ab Klasse 5 als bilinguales Fach, da auch wir vom allgemein rückläufigen Trend dieses Fachs voll erfasst wurden.

Gertrud Deschner-Schmitt, Theodor Wahl-Aust

Wo liegt das Linguistische Gymnasium Nr. 1513?

Das Linguistische Gymnasium Nr. 1513 liegt im Nordwesten Moskaus.

Ansicht in Google Maps


Größere Kartenansicht

>>> HIER geht es zu Berichten über den Russland-Austausch >>>