Konzepte zur individuellen Förderung

Konzepte zur individuellen Förderung

Jedes Kind ist besonders und jedes Kind hat eine besondere Begabung. Diese kann unterschiedlich sein: sprachlich, mathematisch-naturwissenschaftlich, gesellschaftswissenschaftlich, sportlich und musikalisch. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schüler gemäß ihrer Begabung so individuell wie möglich zu fördern und zu fordern. Dies geschieht am Scholl neben der Differenzierung im Fachunterricht (gemäß SchuG § 1) auf vielfältige Weise.

Sprachlicher Bereich:

  • Teilnahme an Schüleraustauschprogrammen mit den Partnerschulen in Australien, Frankreich, China, Israel, Russland
  • Teilnahme am Vorlesewettbewerb
  • Vorbereitung auf das französischsprachige DELF-Diplom

 

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich:

  • Teilnahme an Wettbewerben (z. B. Känguru, Jugend forscht)

 

Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich:

  • Teilnahme am Zeitzeugen- / Zwangsarbeiterprojekt
  • Zusammenarbeit mit der Mahn- und Gedenkstätte
  • Teilnahme an Wettbewerben

 

Sportlicher Bereich:

  •  Teilnahme an Stadtmeisterschaften (z.B. Fußball)

 

Musikalischer Bereich:

  • Interessierte Schülerinnen und Schüler können in der „Orchesterklasse“ ein Blasinstrument grundständig in Register- und Ensemblestunden erlernen. Wenn die Schülerinnen und Schüler bereits ein Streichinstrument beherrschen, kann dieses in die Orchesterklasse integriert werden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zusätzlichen Musikunterricht und haben auch nach der Erprobungsstufe die Möglichkeit, Musik als weiteren Schwerpunkt zu wählen.
  • Teilnahme an Chor- und Orchester AG (SchollJuniors 5-6, SchollSingers 7-12, SchollPhonics)
  • Instrumental- und Vokalpraxis in der Oberstufe
  • Teilnahme an Konzerten innerhalb und außerhalb der Schule
  • Solo- oder Ensembleauftritte bei Konzerten

 

Allgemeine Fördermaßnahmen:

  • Lernzeit und Förderworkshops
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Schüler helfen Schülern
  • Schüler an die Uni (Schülerinnen und Schüler können an bestimmten Veranstaltungen der Universität Düsseldorf in Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern/Schulleitung teilnehmen und bereits studienrelevante Scheine erwerben)
  • Arbeitsgemeinschaften mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten
  • Schülerselbstlernzentrum
  • Mitarbeit im Büchereiteam
  • Laptopklasse
  • Motivationsförderung NW
  • Drehtürmodell (das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler in meistens einem Fach schon am Unterricht in der höheren Jahrgangsstufe teilnehmen, falls dies organisatorisch zu bewältigen ist)
  • begleitetes Springen (nach eingehender Beratung haben besonders begabte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein Schuljahr zu überspringen)
  • Enrichment: in Zusammenarbeit mit dem CCB (Competence Center Begabungsförderung) werden Schülerinnen und Schüler für außerunterrichtliche Veranstaltungen nominiert, die das schulische Bildungsangebot erweitern.
  • für Hochbegabte/besonders Begabte: Es werden individuelle Förderkonzepte für Schülerinnen und Schüler mit (sogenannte Underachiever, die durch ihr auffälliges Sozial- und Lernverhalten im Unterricht in Erscheinung treten) und ohne Leistungsschwächen zusammen mit dem CCB entwickelt und zusammen mit allen am Lernprozess Beteiligten (Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern) besprochen.